Deponie oder Schatzkammer
Georg Plank

Deponie oder Schatzkammer

Unser Herz kann tatsächlich eine problematische Deponie sein, in der Bosheit und Übles vor sich hinbrütet. Oder auch eine Schatzkammer. Güte, Sanftmut, Geduld und viele, viele andere Ressourcen an Menschlichkeit können im Herzen eines Menschen verborgen sein – oftmals unentdeckt, übersehen, nicht aktiviert oder beansprucht.

Auf Dauer lässt sich jedoch nicht verbergen, womit der innere Tresor gefüllt ist: „Der gute Mensch bringt aus dem guten Schatz Gutes hervor und der böse Mensch bringt aus dem bösen Schatz Böses hervor“, sagt Jesus (Mt 12,35). Die Formulierung des Hervorbringens aus einem angelegten Depot ist wichtig. Sie zeigt, dass uns eigentlich nichts zufällig trifft oder „blüht“. Im Herzen des Menschen wird langfristig angelegt, archiviert und „kultiviert“, was bei gegebenem Anlass hervortritt – Gutes und Böses.

Die entscheidende Frage lautet, wofür wir unsere Herzensspeicher bereitstellen. Es liegt an uns. Dankbarkeit und Güte lassen sich kultivieren, leider ebenso Argwohn, Missgunst und Misstrauen …
Es gibt dafür geeignete Rituale, gute Ratschläge, Gebete und spirituelle Impulse.

Impulsfrage: Wofür stelle ich meinen Herzensspeicher bereit?

Quelle: „Dein Herz ist gefragt: Spirituelle Orientierung in nervöser Zeit“ Seite 89, Herder Verlag, 2. Auflage 2023 von Bischof Hermann Glettler

Pfingstkalender

Georg Plank·Vor 4 Tagen ·2 min. Lesedauer
Fire, not Fear!

Fire, not Fear!

„Ich bin gekommen, um Feuer auf die Erde zu werfen. Wie froh wäre ich, es würde schon brennen!“ (Lk 12,49)...

Georg Plank·Vor 5 Tagen ·2 min. Lesedauer
Sehkraft Herzensgüte

Sehkraft Herzensgüte

„Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ Vielfach wird dieses Wort des französischen...

Georg Plank·Vor über 0 Jahren ·2 min. Lesedauer
Was macht den Menschen aus?

Was macht den Menschen aus?

Der Begriffs-Vorschlag von André Heller gefällt mir am besten: „Was den Menschen zum Menschen macht, ist Herzensbildung.“ Es zählt also...

Georg Plank·Vor 1 Woche ·2 min. Lesedauer
Never walk alone

Never walk alone

Es gibt nur ganz wenige Träume, die ich mir gemerkt habe. Einen davon möchte ich erzählen: Ich war unterwegs auf...

Schreibe einen Kommentar

Newsletter

Ich möchte am Laufenden bleiben.