Georg Plank

Dienstag, 31.5.2022

Wer seine Ernährung auf fleischarme oder fleischfreie Kost umstellt, trägt nicht nur dazu bei, dass die Rodung der großen Wälder dieser Erde gebremst wird, sondern reduziert sein Risiko für Herz-Kreislauf- und Krebserkrankungen und gewinnt wertvolle Lebensjahre.
Joachim Bauer: Das empathische Gen, Seite 96

Die völlig außer Rand und Band geratene Fleischindustrie hat weltweit massive negative Auswirkungen: Ungeheures Tierleid, ökologische Verwüstungen, soziale Verwerfungen und eben auch lebensbedrohliche Krankheiten. Expert*innen sagen: Wenn ein Drittel der Bevölkerung sich vegan oder vegetarisch ernähren und ein weiteres Drittel tierische Produkte nach dem Vorbild unserer Vorfahren essen würde, könnte man den dringend notwendigen Wandel zu mir Ernährungsgerechtigkeit bewerkstelligen.
Kirchen und kirchliche Organisationen sollten diesen Wandel nicht nur verbal unterstützen, sondern in ihren eigenen Einrichtungen mit Millionen von Esser*innen sofort mit gutem Beispiel vorangehen.

Text und Foto: Georg Plank
Wir freuen uns über ihr Feedback!

Pfingstkalender

Georg Plank·Vor 8 Monaten ·2 min. Lesedauer

Pfingstsonntag, 5.6.2022

Die Musik aktiviert so gut wie alle neuronalen Areale, die unser Gehirn bei sozialen Interaktionen mit anderen Menschen ins Spiel...

Georg Plank·Vor 8 Monaten ·2 min. Lesedauer

Samstag, 4.6.2022

Psychische Stressoren und soziale Erfahrungen haben sich in den letzten Jahren als die einflussreichsten auf unsere Biologie einwirkenden Faktoren herausgestellt....

Georg Plank·Vor 8 Monaten ·1 min. Lesedauer

Freitag, 3.6.2022

Gefährliche Gegner der Eudaimonia sind die außer Kontrolle geratenen internationalen Finanzmärkte. Die diesen Märkten inhärenten Zwänge der Kapitalvermehrung haben in...

Georg Plank·Vor 8 Monaten ·1 min. Lesedauer

Donnerstag, 2.6.2022

Das menschliche Genom gleicht einem Klavier … Die Pianistinnen und Pianisten, die an diesem Klavier spielen, sind unsere Lebensstile und...

Schreibe einen Kommentar

Newsletter

Ich möchte am Laufenden bleiben.