Weinen können
Georg Plank

Weinen können

Ähnlich aufrüttelnd wie auf der Insel (Lampedusa, Anmerkung des Redaktors), die vom Leid der Flüchtlinge geprägt ist, sprach Papst Franziskus im Jahr 2015 zu Jugendlichen in Manila: „Der Welt von heute fehlt das Weinen! Es weinen die Ausgegrenzten, es weinen die Ausgeklammerten, es weinen die Verachteten, doch diejenigen, die wie wir ein mehr oder weniger sorgenfreies Leben führen, verstehen nicht zu weinen. Gewisse Realitäten des Lebens sieht man nur mit Augen, die durch Tränen reingewaschen sind. Ich lade jeden von euch ein, sich zu fragen: Habe ich gelernt zu weinen? Habe ich gelernt zu weinen, wenn ich ein hungriges Kind sehe, ein Kind unter Drogeneinfluss auf der Straße, ein obdachloses, ein verlassenes Kind, ein missbrauchtes Kind, ein von der Gesellschaft als Sklave benutztes Kind? Oder ist mein Weinen das eigensinnige Weinen dessen, der weint, weil er gerne noch mehr haben möchte? Das ist das Erste, was ich euch sagen möchte: Lernen wir zu weinen.“

Sechs Millionen Menschen hörten diese Botschaft. Es war der bisher größte Gottesdienst, noch dazu bei strömenden Regen. Die Jugendlichen tanzten in ihren Regenmänteln. Der Papst legte sein Papier beiseite, um „von Herzen“ zu sprechen, wie er sagte. Eine der schönsten Seligpreisungen lautet: „Selig die Trauernden; denn sie werden getröstet werden.“ (Mt 5,4) Die Ansage Jesu dreht die Perspektive um: Wo sind und bleiben unsere Tränen?

Weinen zu können, ist Stärke, nicht Schwäche – weil wir mit Herz begabt sind, können wir Weinen. Es löst Blockaden und kann neue Energie freisetzen.

Impulsfrage: Habe ich gelernt zu weinen? Nicht aus Selbstmitleid, sondern weil mir das Leid anderer zu Herzen geht?

Quelle: „Dein Herz ist gefragt: Spirituelle Orientierung in nervöser Zeit“ Seite 143, Herder Verlag, 2. Auflage 2023 von Bischof Hermann Glettler

Pfingstkalender

Georg Plank·Vor 4 Tagen ·2 min. Lesedauer
Fire, not Fear!

Fire, not Fear!

„Ich bin gekommen, um Feuer auf die Erde zu werfen. Wie froh wäre ich, es würde schon brennen!“ (Lk 12,49)...

Georg Plank·Vor 5 Tagen ·2 min. Lesedauer
Sehkraft Herzensgüte

Sehkraft Herzensgüte

„Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ Vielfach wird dieses Wort des französischen...

Georg Plank·Vor über 0 Jahren ·2 min. Lesedauer
Was macht den Menschen aus?

Was macht den Menschen aus?

Der Begriffs-Vorschlag von André Heller gefällt mir am besten: „Was den Menschen zum Menschen macht, ist Herzensbildung.“ Es zählt also...

Georg Plank·Vor 1 Woche ·2 min. Lesedauer
Never walk alone

Never walk alone

Es gibt nur ganz wenige Träume, die ich mir gemerkt habe. Einen davon möchte ich erzählen: Ich war unterwegs auf...

Schreibe einen Kommentar

Newsletter

Ich möchte am Laufenden bleiben.