Georg Plank

Bruder David Steindl-Rast

Als ich ihm einmal davon berichtete, dass manche meiner an Krebs erkrankten … Patienten und Patientinnen … mir sagen, dass Sie einst an einen Gott geglaubt, diesen Glauben aufgrund des ihnen zugefügten Leids aber verloren hätten, antwortete mir David Steindl-Rast: „Joachim, Gott leidet mit!“ Auch meine Patienten und Patientinnen empfanden diese Sichtweise, wenn ich sie ihnen anbot, als hilfreich. So betrachtet wäre Gott der Inbegriff der Empathie.

„Bruder David Steindl-Rast ist mittlerweile 95 Jahre alt. Aus Österreich stammend, lebte der Benediktiner lange Zeit in den USA, ist aber ein echter Kosmopolit, der in vielen Ländern und Kulturen Freund*innen hat und Menschen aller Religionen inspiriert. Als junger Theologiestudent hat ein kurzes Video mit ihm mein Leben verändert. Es zeigte ihn beim Geschirrabwaschen. Mit einfachen Worten deutete er diese alltägliche Handlung als Gleichnis für unser spirituelles Leben.
Wenn Sie ihn kennenlernen wollen, empfehle ich sein neuestes Buch „Orientierung finden. Schlüsselworte für ein erfülltes Leben“.“

Weitere Artikel

Gründer Georg Plank veröffentlicht wöchentlich Impulse für mehr Innovationen in christlichem Spirit und freut sich über zahlreiches Feedback. In Zukunft planen wir weitere Blogs durch unsere Referenten und Ecclesiopreneure.

Georg Plank·Vor 4 Tagen ·1 min. Lesedauer

Wie Gott uns schuf

Angesichts wachsender humanwissenschaftlicher Erkenntnisse über den Menschen als Individuum und als Sozialwesen bietet die paulinische Sicht einer „Einheit aller in...

Georg Plank·Vor 1 Woche ·1 min. Lesedauer

Liebe ist der Schlüssel

Für mich gibt es einen letzten Grund, auf dem das Ineinander und Zusammenspiel vieler, unterschiedlicher, ja letztlich einander immer auch...

Georg Plank·Vor 2 Wochen ·1 min. Lesedauer

Spielen ist mehr

In der Flow-Forschung, die ich im letzten Blog erwähnt habe, wird immer wieder mit dem Bild spielender Kinder versucht zu...

Georg Plank·Vor 3 Wochen ·2 min. Lesedauer

Musik baut Brücken

Die Musik aktiviert so gut wie alle neuronalen Areale, die unser Gehirn bei sozialen Interaktionen mit anderen Menschen ins Spiel...